Suchfunktion

Besucherinformation



Körperliche Kontakte sowie die Übergabe von Nahrungs- und Genussmitteln sind verboten. Verteidigerbesuche sind weiterhin nach den allgemeinen Bestimmungen möglich.

Untenstehend erhalten Sie detaillierte Informationen zu den Besuchsmöglichkeiten von Gefangenen in:

·         der Justizvollzugsanstalt Konstanz,

·         der Justizvollzugsanstalt Konstanz, Außenstelle Singen

Besuchstermine vereinbaren Sie ausschließlich telefonisch unter den genannten Telefonnummern.

Diese Maßnahmen dienen Ihrem Schutz und dem Schutz der sich hier in Haft befindlichen Gefangenen.


Justizvollzugsanstalt Konstanz:

Terminvereinbarung unter: 07531/280 2631 (Di, Mi sowie Fr zwischen 11:15 Uhr und 12:10 Uhr) 

An Sonn- und Feiertagen werden lediglich Skype-Besuche durchgeführt. Regelbesuche finden ausschließlich werktags statt.

Die Anzahl der Besucher ist pandemiebedingt aktuell auf zwei Personen beschränkt, wobei Kinder jeglichen Alters als Besucher mitberücksichtigt werden müssen.

Besucher (über 6 Jahre) benötigen einen Impfnachweis, einen aktuellen negativen Coronatest oder den Nachweis, binnen der letzten sechs Monate genesen zu sein.

Einhalten der Abstandsregeln ( mindestens 1,5 Meter ). Die Regeln werden überwacht.

Aktuell können, keine Süßwaren, Getränke oder Zigaretten für Inhaftierte erworben werden.

Es ist ein Mund – Nasen – Schutz zu tragen. Körperliche Kontakte sind nicht zugelassen.

Bei Zuwiderhandlungen jeglicher Art wird der Besuch abgebrochen.

Sie erfahren Details auch gerne bei der telefonischen Terminvereinbarung.

 

 

Justizvollzugsanstalt Konstanz, Außenstelle Singen:

Terminvereinbarung unter: 07731/4001 300

Es können maximal 2x 2 Stunden Besuch + 2x 30 Minuten Skype im Monat beantragt werden.

Besuche finden von Dienstag – Freitag zwischen 08:00 Uhr u. 15:30 Uhr statt

Die Terminierung erfolgt durch den Besucher telefonisch zwischen 08:00 Uhr u. 15:00 Uhr unter 07731/4001-300 oder durch den Insassen selbst.

Die Besucheranzahl ist 2 Personen beschränkt und wird nach Vorgabe der neusten Verordnung angepasst.

Voraussetzung für einen Gefangenenbesuch: Der Besucher muss entweder genesen, geimpft oder getestet sein. Ein entsprechender Nachweis oder ein tagesaktueller Test ist vorzulegen.

Besuche werden mit Trennscheibe und medizinischer Maske durchgeführt. Sollte eine Person nicht geimpft oder genesen sein, ist eine FFP2 Maske zu tragen.

Anträge auf Zulassung sind über den Sozialdienst zu beantragen.



 adobe
  

Bitte beachten Sie:

Mit einer Geldbuße bis zu € 1000,-  kann gemäß § 115 OWiG belegt werden, wer versucht, verbotene Gegenstände mit in die Anstalt einzubringen oder wer unbefugt einem Inhaftierten Sachen oder Nachrichten übermittelt oder sich von ihm übermitteln lässt; auch der Versuch kann zu einer Geldstrafe führen.

Gleiches gilt auch für Kontaktaufnahmen aus dem Haftraumfenster über die Anstaltsmauer hinweg.

Fußleiste